Aktuelles - Artikel

Allgemeinverfügung zu religiösen Veranstaltungen wird angepasst
23.04.2021
Kategorie: Landratsamt

Die seit 13.04.2021 geltende Allgemeinverfügung zu religiösen Veranstaltungen wurde in Abstimmung mit Vertretern der Kirchen und Moscheen ab 17.04.2021 angepasst. Bisher wurden Veranstaltungen zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen innerhalb geschlossener Räume auf eine Person pro 20 m² sowie im Freien auf maximal 50 Teilnehmer beschränkt. Zukünftig ist bei religiösen und weltanschaulichen Zusammenkünften sowie bei Trauerfeiern stattdessen zwischen den anwesenden Personen, die nicht im selben Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten sowie ein Mund-Nasen-Schutz (FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar oder ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz) zu tragen. Bei Trauerfeiern können zukünftig maximal 50 Personen, bei religiösen oder weltanschaulichen Zusammenkünften zur Religionsausübung maximal 100 Personen teilnehmen.

Die bisherigen Regelungen sind damit ab 17.04.2021 außer Kraft.

Die Allgemeinverfügung gilt bis zum 11.05.2021. Sie wird vorher außer Kraft gesetzt, sofern die 7-Tagesinzidenz im Landkreis einen Wert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschreitet.

Sitemap

Hinweisbox