Dorfschulmuseum

Dorfschulmuseum mit Julius-Wengert-Zimmer.

Am 10. September 2006 konnte das Dorfschulmuseum Hengstfeld mit vielen Gästen feierlich eröffnet werden.

Durch den Verkauf des alten Farrenstalles mussten die seit Jahrzehnten eingelagerten alten Schulmöbel ausquartiert werden, aber wohin? Diese Frage stellte sich der ehemalige Ortsvorsteher von Hengstfeld, Herr Roland Jakel. Zu Hilfe kam ihm und seinen Helfern, dass die Lehrerwohnung im alten Schulhaus frei wurde.

In diese Räume zog das Dorfschulmuseum nach einjähriger Renovierung ein. Aus anderen Schulen und von Privatpersonen erhielten Roland Jakel und sein Team zahlreiche historische Exponate, die den Schulalltag früherer Zeiten wieder lebendig werden lassen.

Was bietet das Dorfschulmuseum?

  • Führungen je nach Altersgruppe, Information oder Rückerinnerung über den Schulalltag der Kinder, Schwerpunkte sind die Nachkriegszeit und die Schulzeit in den 1960er Jahren bis zur Auflösung der Volksschulen
  • Die Julius-Wengert-Stube informiert über den Werdegang eines Schullehrers aus Wallhausen, der aus einfachen Verhältnissen stammte und durch seine musikalische Begabung eine steile Karriere bis hin zum Königlichen Musikdirektor gemacht hat
  • Kombiniert werden kann die Führung mit der Besichtigung des Ortsarrestes und der Gedenktafel für den Hengstfelder Ehrenbürger Adolf Jandorf, Gründer des Kaufhauses KaDeWe in Berlin

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Dorfschulmuseums 

Sitemap

Hinweisbox